Skikurs 2019 Jahrgang 12


„Auf die Piste, fertig, los!“
von Jan-Hendrik Basse und Emily Elze

1. Tag: Anreise
Am Samstag den 23.02. starteten wir unsere Reise um 7:30 Uhr in das schöne Bayern. Nach 11 Stunden Busfahrt erreichten wir endlich unseren Ferienort Inzell. Dort wurden uns sofort die Häuser und Skisachen zur Verfügung gestellt.
Nach einer abendlichen Stärkung im Restaurant der Anlage, konnten wir uns in unsere Häuser einleben und zur Ruhe kommen.

2. Tag: Aller Anfang ist schwer!
Am zweiten Tag ging es zum ersten mal auf die Piste. Es brauchte eine halbe Stunde von unserer Anlage bis zum Skigebiet. Diese wurde allerdings sehr unterhaltsam von Herrn Krüger mit seinem Radio „Gute Laune“ gestaltet. Mit seinen fröhlichen Liedern und seinem kulturreichen Unterhaltungsprogramm hat er uns die Busfahrt versüßt. Kurz vor der Ankunft wurde der Ablauf besprochen und wir wurden jeweils den Lehrern zugeteilt. Im Skigebiet angekommen starteten die Anfänger ihre ersten Versuche, währenddessen stürzten sich die „Mittleren und Fortgeschrittenen“ gleich auf die Pisten. Nach Stunden schweißtreibendem Trainings schafften auch die Anfänger erfolgreich ihre erste kleine Abfahrt. Anschließend ging es für einige von uns auf die erste blaue Piste. Am Nachmittag machten wir uns auf den Weg zurück zu unserer Anlage.

Skikurs 2019 1

3. Tag: Auf die Pisten
Am Montag lernten wir weitere Techniken. Die Fortgeschrittenen konnten nun ins Skigebiet nach Österreich. Für die Anfänger ging es zwar nicht nach Österreich, doch auch sie konnten sich an neue Pisten wagen. Auf den neuen Pisten verfeinerten sie dann ihren Schwung in den Kurven. Auch ein neuer Lift, der Ankerlift, wurde uns vorgestellt. Dieser führte zu einigen tollpatschigen Stürzen; doch am Ende des Tages sind wir alle heil wieder am Bus angekommen. Bevor wir allerdings zum Bus fuhren, stellten die Fortgeschritten ihre vorbereitete erste Kür vor. Die Mittleren und Fortgeschrittenen nutzten die Talabfahrt runter zum Bus.

4. Tag: Großes Staunen
Nach ein paar Fahrten in Deutschland, ging es auch für die Anfänger nach Österreich. Zunächst nutzten sie den Lift hoch zum Kapellenlift, welcher nun als Kappellift bekannt ist. Nach vielem Staunen vom Panoramablick, ging für sie die Abfahrt los. Direkt danach sollte es noch höher gehen, was die Anfänger kaum glauben konnten. Mit großer Aufregung ging es nun auf die Steinplatte, welche unter uns auch als Fischplatte bekannt ist. Auch hier war das Staunen groß und wir bekamen Zeit, um Fotos zu machen. An diesem Tag durften die Anfänger auch endlich die Talabfahrt nutzen. Nun waren wir alle gut und heil in Österreich angekommen und verbrachten dort unseren Tag, bis es wieder zurück zur Anlage ging.

5. Tag: Wellness Pur
An diesem Tag ging es für alle direkt nach Österreich. In Perlenketten ging es für uns die Pisten hinab, hinten dran die Lumpensammler, welche die Gestürzten aufsammelten. Am Mittag trafen sich alle Gruppen, um auf der Alm zu essen. Für viele das erste Mal dort, welches eine schöne und kulinarische Erfahrung war. Nach der kräftigen Stärkung ging es wieder auf die Piste. Anschließend ging es für einige in die Therme, dort entspannten wir im heißen Becken, Dampfbad oder hatten Spaß im Wellenbecken. Abends fuhren wir wieder nach Hause. Nach dem Abendessen fielen alle kaputt ins Bett, denn am nächsten Tag ging es wieder früh los.

6. Tag: Der letzte Tag
Wie am vorherigen Tag ging es gleich für uns alle nach Österreich. Zunächst fuhren die Anfänger auf den blauen Pisten und übten nochmal die Hoch-Tief-Verlagerung und den Stockeinsatz. Zum Mittag besuchten wir eine andere Alm, wo wir uns stärken konnten. Danach hatten die Lehrer mit den Anfängern Großes vor, denn es ging nun auf die roten Pisten. Oben angekommen ging es noch höher zum Gipfelkreuz, wo wir eine kurze Pause machten und die Aussicht bewunderten. Doch so schön der Ausblick auch war, wer hoch kommt muss auch wieder runter! Die Fortgeschrittenen übten währenddessen intensiv an ihrer Kür, welche sie etwas später aufführten und das mit Bravour!

Skikurs 2019 2

7. Tag: Abreise
An diesem Tag ging es Für uns nur für ein paar Stunden ins Skigebiet, denn die Abreise stand bevor. Wir bekamen Zeit in kleinen Gruppen zu fahren wie und wo wir wollten. Am Mittag ging es dann wieder in unsere Anlage. Dort angekommen mussten wir die Häuser sauber und ordentlich wieder abgeben. Nachdem das geschafft war, ging es zum Bus und ab nach Hause. Am 03.02. um halb drei nachts, erreichten wir unsere Schule und unsere aufregende Reise war damit leider zu Ende.

 

 

© 2017 BBS Alfeld (Leine)